EKaKorn

Klimaanpassungskonzept der Kornkraft Naturkost GmbH

Die Kornkraft Naturkost GmbH ist ein Großhandelsunternehmen der Nahrungsmittelbranche. Die Auswirkungen des Klimawandels betrifft das Unternehmen gleich in mehrfacher Hinsicht:

  • Erhöhter Kühlbedarf aufgrund vermehrter Hitzetage
  • Zunehmende Verwundbarkeit des Unternehmens bei Stromausfällen durch Extremwetter
  • Extremwetter in den Anbaugebieten der Lieferanten verursacht Lieferschwierigkeiten

Im Projekt EkaKorn werden gemeinsam mit dem PIN-Team der Universität Oldenburg die unternehmensspezifischen Chancen und Risiken der Auswirkungen des Klimawandels systematisch identifiziert, Handlungsempfehlungen abgeleitet und in die Unternehmensstrategie integriert. Dabei sollen neben allen Unternehmensbereichen ebenso regionale Zulieferer und Kunden eingebunden werden, um ein adäquates Klimaanpassungskonzept für die gesamte Wertschöpfungskette zu entwickeln.
Ein weiterer Bestandteil des Projektes ist die Realisierung einer Machbarkeitsstudie für ein klimaangepasstes Wärme- und Kältemanagement für den Unternehmensstandort.

Das PIN-Team ist unterstützt intensiv in den Arbeitspaketen: Betroffenheitsanalyse, Identifizierung von Handlungsbedarfen aufgrund von Szenarien, Entwicklung eines integrierten Klimaanpassungskonzeptes.

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Projektwebsite der Kornkraft GmbH

Filmbeitrag Fachtag "Zukunft sichern"

 

Die Kornkraft Naturkost GmbH hat sich 2018 im Wettbewerb "Blauer Kompass" beworben und wurde als eines von fünfzehn Projekten (bei 111 Einreichungen) für den Preis nominiert.
Mit diesem Wettbewerb zeichnet das Umweltbundesamt die besten Projekte für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels aus. Bis zum 9. Mai 2018 kann online für den Publikumspreis abgestimmt werden. Die feierliche Preisverleihung findet dann am 22. Juni 2018 im Bundesumweltministerium statt.

Informationen zum Wettbewerb

Link zum Online-Voting

 

Zugriffe: 654